Sprungziele

Informationen über die Wärmewende

Liebe Bürger der Gemeinde Kronshagen,

die Energiekrise im letzten Jahr hat gezeigt, dass eine Abhängigkeit, wie beispielsweise vom „günstigen“ Gas, nicht immer von Vorteil ist. Wir haben uns die Aufgabe gestellt, in Kronshagen eine Fernwärmeversorgung aus erneuerbaren Energien anzubieten. Dies soll mit dem Ausbau unseres Fernwärmenetzes in den nächsten Jahren umgesetzt werden.

Das bestehende Fernwärmenetz der VBK mit einer Länge von ca. 2 km wird aus einer Heizzentrale heraus mit Wärme versorgt. Die Heizzentrale besteht aus zwei mit Erdgas betriebenen BHKWs und zwei Spitzenlastkesseln. Die Spitzenlastkessel sind für den Gas- und Heizölbetrieb ausgelegt und sollen bei Gasmangel eine Wärmeversorgung mit Heizöl gewährleisten. Die aktuelle Wärmeerzeugung basiert somit allein auf den Brennstoffen Erdgas und Heizöl.

Für eine umweltschonende Wärmeversorgung muss das Versorgungsnetz der VBK transformiert und ausgebaut werden. Eine Machbarkeitsstudie für Kronshagen wird Möglichkeiten für die Umsetzung aufzeigen. Die ersten Arbeiten für die Machbarkeitsstudie sind bereits durch die VBK erarbeitet worden und eine Vorabplanung wurde erstellt. Durch die Nutzung des bereits identifizierten Potenzials zur Einbindung von Solarthermie, Umweltenergie bzw. Wärmepumpen werden diese fossilen Brennstoffe nach und nach substituiert und dadurch die CO2 Bilanz verbessert.

Visualisierung einer Wärmeversorgung in Kronshagen ausschließlich aus regenerativen Energien.

Stand heute sind im Einzelnen die folgenden Optionen der regenerativen Energieträger zur tiefergehenden Prüfung vorgesehen:

  • Oberflächennahe Geothermie: Wärmepumpe mit Erdwärmesonden
  • Abwasserwärme: Nutzung von Abwasserwärme
  • KWK-Anlagen mit sukzessiver Umstellung auf klimaneutrale Gase
  • Solarthermie: Deckung des Sommerlastbedarfes
  • Tiefengeothermie: Prüfung Umsetzbarkeit

Aktuell versorgt die VBK nur wenige Liegenschaften in Kronshagen mit Fernwärme. Eine Erweiterung für ganz Kronshagen ist aus verschiedenen Gründen nicht sofort umsetzbar. Die einzelnen Anschlussleistungen für den Netzausbau in den Straßen und Siedlungen Kronshagens werden ermittelt und bilden die Grundlage der Ausbaustufen für das Versorgungsnetz. Ziel des Ausbaues ist eine klimaneutrale Grundversorgungsmöglichkeit im Bereich Wärme. Durch beantragte Förderprogramme vom Bund und eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kronshagen sind wir zuversichtlich, hiermit auch eine günstige Alternative zum Gas für Kronshagen in Zukunft anbieten zu können.

 

 

 

Datenschutzhinweise

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.