FAQ Gas

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zum Thema Gas.

Die Jahresverbrauchsabrechnung wird i. d. R. Ende Januar des Folgejahres per Post verschickt.

Bei Belieferung über ein ganzes Jahr und jährlicher Abrechungsweise sind insgesamt 11 Abschläge (Februar - Dezember) fällig.

Entweder erteilen Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat, richten einen Dauerauftrag ein oder Sie kommen persönlich zum Einzahlen in unserem Kundenbüro vorbei.

Der Abschlag für Februar ist zum 15. fällig. Für die restlichen Monate (März bis Dezember) haben Sie die Wahl zwischen dem 1. und dem 15. eines Monats.

Damit wir den korrekten Gasverbrauch in Rechnung stellen können, benötigen wir einmal im Jahr einen aktuellen Zählerstand. Hierfür erhalten Sie jedes Jahr Anfang Dezember eine Ablesekarte von den VBK. Wenn Sie Kunde sind, aber keine Ablesekarte erhalten, erfolgt die Jahresablesung duch unsere Monteure bzw. durch den für Sie zuständigen Netzbetreiber.

Wir stellen dem Lieferanten für die Belieferung von Kunden im Netzgebiet der VBK einmal im Jahr eine Rechnung. Da die VBK eventuell einen anderen Rechnungsturnus als Ihr Lieferant hat, erhalten Sie ggf. zusätzlich eine Ablesekarte von uns.

Die Berechnung erfolgt auf Grundlage des Jahresverbrauchs. Sollten wir Sie noch kein komplettes Jahr versorgt haben, wird Ihr anteiliger Verbrauch auf ein komplettes Jahr hochgerechnet.

Der Gasverbrauch wird prozentual hochgerechnet. Durch die starke Witterungsabhängigkeit ist der Verbrauch über das Lieferjahr sehr ungleichmäßig verteilt. Im ersten Quartal verbraucht ein Heizgaskunde ca. 40 % des gesamten Jahresverbrauchs. Im zweiten und dritten Quartal liegt der Anteil nur bei ca. 25 %. Im letzten Quartal liegt der Verbrauchsanteil bei etwa 35 %.

Wir sind gesetzlich verpflichtet, die Höhe der Abschlagszahlungen dem voraussichtlichen Verbrauch sowie den im Abrechnungszeitraum geltenden Preisen anzupassen. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Abschläge zu gering oder zu hoch sind, können Sie uns gerne Ihren begründeten Änderungswunsch einreichen. Dies können Sie sowohl telefonisch (0431/58672-0) oder per E-Mail (info@vbk-kronshagen.de) erledigen. Selbstverständlich können Sie dafür auch unser Kontaktformular nutzen.

Sie erhalten von den VBK rechtzeitig gemäß den vereinbarten Geschäftsbedingungen des Sondervertrags oder sofern Sie über die Grundversorgung versorgt werden nach den Bestimmungen der Grundversorgungsverordnung (GVV) per Post eine Mitteilung über eine Preisänderung nach billigem Ermessen. Die Grundversorgungsverordnung schreibt zusätzlich eine öffentliche Bekanntgabe der Preisanpassung vor, die wir selbstverständlich vornehmen. Wenn Sie mit dieser Preisanpassung nicht einverstanden sind, haben Sie bis zum Tag des Wirksamwerdens ein Sonderkündigungsrecht unabhängig davon, ob es sich um eine Senkung oder Erhöhung handelt.

Wir empfehlen, dass Sie sich weder am Telefon noch an der Haustür auf ein Gespräch einlassen sollten. Sobald der Vertreter persönliche Daten in Erfahrung gebracht hat, erhalten wir oftmals eine vom Kunden unerwünschte Kündigung.

Informieren Sie uns gerne, wenn Sie einen unerwünschten Vertreter an der Haustür bzw. am Telefon hatten. Wir möchten bei jedem Hinweis versuchen, den Beauftragten herauszufinden. Gerne unterstützen wir Sie auch, wenn Sie unbewusst persönliche Daten herausgegeben haben oder wenn Sie den ungewünschten Vertrag widerrufen möchten. Wir legen Ihnen zu diesem Thema auch diese Meldung auf unserer Homepage ans Herz.

Wir übernehmen kostenlos die Kündigung bei Ihrem aktuellen Erdgasversorger. Der Lieferantenwechsel ist grundsätzlich für die Kunden kostenlos und kann - je nach vorliegender Vertragsbindung des Kunden - in der Regel binnen 14 Tagen realisiert werden. Im Falle eines Neueinzugs besteht die Möglichkeit, die Versorgung 6 Wochen rückwirkend zum Einzugstermin anzumelden. Selbiges gilt auch bei einem gekündigten Liefervertrag eines anderen Lieferanten. In diesem Falle kann ein Lieferbeginn aus der sogenannten Ersatzversorgung ebenfalls 6 Wochen rückwirkend angemeldet werden.

Als privater Letztverbraucher haben Sie die Möglichkeit, einen abgeschlossenen Vertrag binnen 14 Tagen zu widerrufen. Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, räumen wir auch für Vertragsabschlüsse innerhalb unserer Geschäftsräume das Widerrufsrecht ein.

Ansprüche wegen Schäden durch eine Unterbrechung oder bei Unregelmäßigkeiten in der Erdgasversorgung können Sie, soweit es sich um Folgen einer Störung des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses handelt, gegenüber dem örtlichen Netzbetreiber geltend machen. Die Regelungen hierzu finden sich im §18 der Niederdruckanschlussverordnung (NDAV).

Aktuelle Informationen zu unseren Produkten und Preisen erhalten Sie persönlich in unserem Hause, telefonisch (0431/58672-0), per Fax (0431/588594) oder per E-Mail (info(at)vbk-kronshagen.de) sowie hier.